Alle Artikel mit dem Schlagwort: Erziehung

10 Dinge, die ich dachte, BEVOR ich Mutter wurde

Bevor ich Mutter wurde hatte ich eine ganz klare Vorstellung davon, wie das Leben mit einem kleinen Baby sein wird und vor allem, wie ich als Mutter sein werde. Ich war felsenfest der Meinung, dass ich eine verdammt coole Mama werde: tiefen entspannt, ausgeglichen, mit frischem Teint. Und dann kam das Kind und zeigte mir, wo der Hase lang läuft! 1. Das Baby soll sich unserem Leben anpassen, nicht umgekehrt. Jawohl. Das habe ich wirklich mal gedacht. Völlig im Ernst. So ein kleines Wesen, kann ja nicht ernsthaft den Alltag von zwei erwachsenen Menschen bestimmen. Ich schmunzle während ich das tippe. Mein Blick wandert über unseren Indoor-Spielplatz (ehemals Wohnzimmer) zum Babyphone. Solange er schläft kann ich schon mal die nächste Mahlzeit vorbereiten, den Mount Dreckwäsche erklimmen, den Windeleimer leeren … Nein, mein Leben hat sich nicht dem Baby angepasst, sondern vielmehr Mahlzeiten und Schlafenszeiten. Essen, Schlafen, Essen, Schlafen … Ist doch nett, oder?   2. Bei uns wird das alles anders. Ganz ehrlich, ich glaube dieser Gedanke ist von Natur aus in uns. Muss auch …

Der Zwergenaufstand – die aufreibende Trotzphase

„Hören Sie auf Ihr Kind zu quälen! Müssen Sie ihn denn ausgerechnet jetzt erziehen?!“ Diese Worte werden achtlos auf mich hinunter gekippt. Ich steh auf dem Bürgersteig in unserem Viertel. 20 Meter von mir entfernt steht mein zorniges Kleinkind und schreit. Das Gefühl für die Zeit ist mir irgendwo zwischen Kindergarten und Softeisladen abhandengekommen. Der Minimann ist übel gelaunt, um es mal ganz positiv zu formulieren. Schon zu Beginn des Tages lässt er seine schlechte Laune an mir aus. Sein aktuelles Gebrüll wurde von mir ausgelöst – von wem auch sonst. Er schreit, weil ich verweigere ihn zu tragen. Ich Unmensch! Natürlich kann er laufen, sogar rennen, hüpfen und springen. Aber er will nicht und das weiß nun auch jeder im Umkreis von zwei Kilometern. Ich versuche es mit allen Kniffen aus jedem jemals geschriebenen Erziehungsratgeber. Ich rede ihm gut zu: „Nur bis zu dem Schild da vorne, dann nehme ich dich wieder.“ Ich fordere ihn heraus: „Komm wir flitzen bis zur nächsten Ecke, du bist sicher schneller als ich.“ Ich bin verständnisvoll und knie …