Alle Artikel mit dem Schlagwort: Corona

Corona: 96 Tage „nur wir und ein paar ausgewählte Andere“

18.06.2020     Diesen Text hier sollte es nicht geben. Eigentlich hab ich nämlich gar keine Zeit dafür.   Diesen Satz habe ich vor genau drei Monaten geschrieben. 96 Tage ist das her. Und diese Zeit wird in die Geschichte eingehen. Als die Zeit der Pandemie in Deutschland, Europa und der Welt. Als die Zeit der Kontaktbeschränkungen. Als die Zeit, in der ich jeden Tag den Liveticker gelesen habe. Als die Zeit in der Reisen plötzlich nicht mehr möglich war. Als die Zeit, in der Geschäfte, Cafés und Selbstständige um ihre Existenz bangen mussten oder diese verloren haben. Als die Zeit, in der Familien enger aneinander gerückt sind, oft auch zu eng. Als Zeit, in der Schulen und Kindergärten von einem Tag zum nächsten geschlossen waren. Als Zeit, in der Stunden, Tage und Wochen plötzlich langsamer vergangen sind. Und rückblickend doch irgendwie verflogen sind.   Wenn ich mich versuche an die Zeit vor Corona zu erinnern, fällt das irgendwie schwer. Was genau war eigentlich anders? Und was hat sich nur anders angefühlt? Auch fällt der …

Corona Tagebuch: Eine Woche „nur wir“

17.05.2020 – 64 Tage „nur wir“   Zu schade eigentlich, dass man das Wort „gleich“ nicht steigern kann. „Am Gleichestens“ würde nämlich die letzten Tage sehr gut beschreiben. Nachdem die Aufregung der ersten Tage in der Coronazeit von Hochs und Tiefs abgewechselt wurde, ist jetzt irgendwie die Luft raus. Jeder Tag ist sowie der Tag zuvor. Keine neuen Kuchenrezepte, keine neuen Spielideen, keine Motivation. Und zu dieser Kraftlosigkeit kam dann noch die Anstrengung des Immer-an-die-Maske-Denkens, des Abwägens-ob-der-Spielplatz-zu-voll-ist und des ständigen Händewaschens. Und dann, zack, boom, war es doch alles gleich wieder anders. Denn ich mache jetzt wieder Pläne. Für die Zukunft. Und nein, es ist nicht der nächste Einkaufsplan, den ich überdenke, sondern es sind wirklich und wahrhaftig Reisepläne. In der sehr nahen Zukunft. Und das fühlt sich gleichzeitig so gut und erfrischend und auch überraschend und anstrengend an. Öffnung der Grenzen, Wegfall der Quarantäne – das ging jetzt irgendwie doch so schnell, dass ich schon fast vergessen habe, wie lange ich in Ungewissheit darüber gelebt habe. Aber ich fühle jetzt auch wieder frische Energie …

Corona, Chaos und Chancen – praktische Überlebens-Tipps

Sarah ist  Mama von Leo & Cecilia. Sie ist studierte Psychologin und Lebensberaterin,  Ehefrau und bloggt auf nopantstoday. Sarah liebt: Kaffee, Produktivität, Städtetrips und Frida Kahlo. Ihr Traumjob: Landärztin im Jahr 2027. Niemals ohne: Lippenstift Was gar nicht geht: Jazz.   Letztens habe ich auf meiner Mittagsrunde mit den Kids durch den Wald ein altes Lieblingslied wiederentdeckt. Der Text war nie passender als in der aktuellen Corona-Krise: „Nichts ist mehr, wie es war Es herrscht nur noch Chaos Verrückt ist schon normal Alles außer Kontrolle“ (Mono und Nikitaman, Außer Kontrolle) Ich habe selten Worte gehört, die die aktuelle Lage besser beschreiben würden. Nichts ist grad mehr, wie es vorher war. Alle Dinge, die unseren Alltag so selbst verständlich geprägt haben, sind auf einmal weg. Keine Kita, keine Schule. Keine Treffen mit anderen Eltern und Freunden. Keine Großeltern, die mal eben einspringen können. Zoo-Dates wurden durch ZOOM-Dates ersetzt, (vielleicht) macht ihr Homeoffice oder Kurzarbeit. Sorgen und Ungewissheit. Wie sollen wir das schaffen? Können wir die Miete in drei Monaten noch bezahlen? Was wird aus den Plänen …