Alle Artikel in: Familie & Leben

Zeit für Geheimnisse und Magie – Eine Wichteltür zum selber bauen

Der Dezember ist ein Monat voller Heimlichkeit und Magie. Geheimnisse fliegen durch die Luft, Köpfe werden zusammengesteckt. Es wird getuschelt. Es ist die Zeit der Märchen und Träume. Perfekt zu dieser magischen Zeit passt die Wichteltür. Sie ist ein Brauch aus Skandinavien, der nach und nach auch in unseren Wohnzimmer Einzug hält. „Tonttu“ heißen sie in Finnland und in Schweden werden sie „Tomte“ genannt – die kleinen Wichtel, die im Wald, auf Höfen und in Scheunen wohnen. Man findet sie aber auch in Kinderzimmer , wo sie den kleinen Bewohnern schöne Träume schenken, böse Monster unter dem Bett verjagen und während der Weihnachtszeit die Wartezeit versüßen. Was steckt hinter der Wichteltür? Plötzlich ist sie da. Wo am Abend zuvor noch eine weiße Wand war, ist am nächsten Morgen plötzlich eine kleine Tür erschienen. Wem könnte sie wohl gehören? Ein kleiner Wichtel wohnt dahinter. Er ist ein Helfer vom Weihnachtsmann und zieht während der Weihnachtszeit einfach in unsere heimischen vier Wände ein. Jeder Wichtel hat seine eigene Geschichte. Manch einer hat ein Reh als Haustier, ein anderer …

Zurück dann mit Übergepäck – Über das Ankommen und Zurechtfinden in der neuen alten Heimat.

Da saß ich nun in der schwarz-weiß gefliesten Küche unserer neuen Wohnung in Altlindenau auf dem Boden, Stühle gab es schließlich noch keine. Neben mir die IKEA-Anleitung für die neue Küche, vor mir der kugelrunde Bauch einer Schwangeren im neunten Monat. Und im Kopf kreisten die Gedanken. Wann kommen wohl die Möbel an? Und lernen wir unser Baby pünktlich zum Entbindungstermin kennen? Wie genau funktioniert das nochmal mit der Anmeldung beim Einwohnermeldeamt und wann genau wollte die Hebamme kommen? Und was kostet nochmal ein Ticket für die Straßenbahn? Zurückblickend muss ich sagen: das war auch alles ein bisschen viel auf einmal. Einen Umzug von Kiew nach Leipzig zu planen und das nur fünf Wochen vor der bevorstehenden Geburt meines ersten Kindes. Klar, ich habe gegenüber vielen anderen Zugezogenen den Vorteil, dass das nicht mein erster Umzug war. Aber den letzten habe ich aus beruflichen Gründen aus einem WG-Zimmer in Berlin als Single angetreten und zurück komme ich nun mit meinem Freund, der bisher nur einmal zu Besuch in Deutschland war, und einem kleinen Baby im …

Vom Einzelkind zum großen Bruder. Oder, die Angst davor die Liebe teilen zu müssen.

Da liege ich in unserem großen neuen Bett und die Tränen laufen mir in Sturzbächen über das Gesicht. Dicht an mich gekuschelt liegt mein Babymädchen, 5 Tage alt. Meilenweit von mir entfernt liegt mein großer Junge. 3 Jahre alt, seit 5 Tagen großer Bruder. Was habe ich diesen Moment gefürchtet, wenn meine Nummer 1 plötzlich merkt, dass da ein neuer Mensch in unserem Leben ist. Ein kleines Wesen, das ihn zum großen Bruder macht, wegen dem er den Status Einzelkind verliert. „Wenn der Mini seine Schwester zum ersten mal sieht, das ist ein magischer Moment!“, schwärmen mir Freundinnen vor. „Das musst du unbedingt für die Ewigkeit festhalten.“ Und die Realität? Der Mini kommt ins Krankenhaus, freut sich tierisch mich zu sehen. „Willst du deine Babyschwester mal sehen“, gurre ich? „Nein danke, hab schon!“ Gut, das Kamerateam kann ich nach Hause schicken. Doch versetze ich mich in die Lage meines kleinen Lausbuben, dann wird mir die Tragweite der neuen Situation bewusst. Zwischen mich und den Mini passt kein Blatt. Mein sensibler, lustiger und lebensfroher kleiner Blondschopf. …

„Es kann in einer Stunde da sein. Oder in einer Woche.“ Geburtsbericht Elise

Anne erzählt von der Geburt ihres vierten Kindes. Sogar ein wunderschönes Video gibt es dazu, absolut sehenswert. Donnerstag, 2.5.2019. Mein Mann und unsere 3 Großen schlafen. Ich wehe in der heimischen Wanne vor mich hin. Morgen beginnt die Rufbereitschaft unserer Hebamme. Dieses, unser viertes Kind, soll im Geburtshaus geboren werden. Zwei kraftvolle Traumgeburten haben mein Liebster und ich schon zusammen erlebt und eine langwierige, anstrengende dritte. Gemischte Gefühle hatten mich nun in meiner letzten Schwangerschaft begleitet, vielleicht auch etwas Angst, noch einmal Kontrollverlust zu erleben. In den letzten zwei Wochen wehte ich mal mehr, mal weniger vor mich hin. Jetzt scheint es  regelmäßiger zu werden.  So bleibt es den ganzen Tag. Wir gehen nachmittags in den Zoo und plötzlich muss ich immer mal veratmen. Abends zu Hause stehen alle Zeichen auf Geburt. Wir informieren unsere Hebamme, sind freudig und aufgeregt. Sie schätzt, dass wir spätestens am Morgen unser Baby im Arm halten werden. Mit diesem Enthusiasmus wehe ich mich durch die Nacht. Erst mit meinem Liebsten an meiner Seite, dann schicke ich ihn ins Bett. …

Selbstgemachtes Granola für die ganze Familie

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, heißt es oft. Ob das stimmt, oder totaler Humbug ist, soll uns für den Moment mal nicht weiter interessieren. Denn womit wir auf alle Fälle in den Tag starten sollten, ist mit einem gesunden Frühstück. Ich selbst stehe total auf Müsli, in jeder Form. Besonders gerne mag ich es crunchy. Der Mini teilt diese Leidenschaft. Doch habt ihr schon mal geschaut, was da so in den Supermarktregalen steht? Das vermeintlich gesunde Frühstück steckt voller Zucker, bis zur letzten Rosine. Das handelsübliche Granola enthält bis zu 10 Stückchen Würfelzucker auf 100 g! Das muss nicht sein. Probiert es doch einfach mal mit einem selbstgemachten Granola. Dafür braucht es nicht viele Zutaten. Ihr könnt es euch zusammenstellen wie ihr es am liebsten mögt und es lässt sich super zubereiten. Zutaten für ca. 600g Granola: 300 g kernige Haferflocken 100 g gemischte Nüsse 30 g Sonnenblumenkerne (oder Kürbiskerne) 1 TL Zimt 1 Prise Salz 4 EL Öl (Rapsöl, Sonnenblumenöl oder auch Kokosöl) 100 g Honig (alternativ Agavendicksaft oder Ahornsirup) Und so …

Fritzi war dabei – eine Wendewundergeschichte

Nicht mehr lange und der Tag der Wende ist zum 20. Mal in Folge herangerückt. 20 Jahre BRD, 20 Jahre, die sehr prägsam waren, aber auch 20 Jahre der Mühsal, des Wiederaufbaus und 30 Jahre, die für manche Menschen nicht so leicht waren. Nicht jeder hat den Kapitalismus herbei gesehnt, gleichzeitig die neue Freiheit auch sehr genossen. So viel hat sich geändert, während unsere Generation noch in der DDR geboren wurde, können sich unsere Kinder kaum mehr vorstellen, wie das Leben damals wohl ausgesehen hat. Der Klett Verlag hat dieses wunderbare Buch „Fritzi war dabei“ herausgebracht, um Kinder an dieses geschichtliche Ereignis heranzuführen. Es ist geeignet für Kinder ab 8 Jahre, allerdings kann man es auch vorher schon vorlesen. Das Buch Ein kurzer Ausschnitt: „Hat Fritzi das alles erlebt? Und hat sie es selber erzählt? Ja und nein. Alles, was ihr in diesem Buch gelesen habt, ist wahr. Früher gab es wirklich zwei Deutschlands, und wer in Leipzig wohnte und eine Oma in München hatte, durfte sie tatsächlich nicht besuchen. In Berlin gab es sogar …

Die Grundbedürfnisse gefühlsstarker Kinder

„Wir alle brauchen Luft zum Atmen, genügend zu essen und zu trinken, eine sichere Umgebung sowie ausreichend Schlaf, um zu überleben. Doch neben diesen körperlichen Grundbedürfnissen haben wir Menschen auch seelische Grundbedürfnisse, die erfüllt sein müssen, damit es Kindern wie Erwachsenen auf Dauer gut gehen kann. Zu diesen gehören das Bedürfnis nach Nähe und Bindung das Bedürfnis nach Halt und Orientierung das Bedürfnis nach Selbstwirksamkeit und Autonomie das Bedürfnis nach Wertschätzung und Akzeptanz Anders als bei unseren körperlichen Grundbedürfnissen liegt es in der Natur unserer seelischen Grundbedürfnisse, dass diese sich in einem ständigen Widerstreit befinden und niemals alle gleichzeitig komplett erfüllt sein können: Völlige Verbundenheit ist schließlich das Gegenteil vollkommener Autonomie, und begrenzender Halt von außen steht der freien Entfaltung in totaler Selbstwirksamkeit entgegen. Doch genau aus diesem Spannungsfeld entsteht jene gesunde Balance der Bedürfnisse, die für unsere seelische Gesundheit so wichtig ist. In Bezug auf gefühlsstarke Kinder heißt das: Es kann nicht unser Ziel als Eltern sein, ihren inneren Konflikt zwischen Nähebedürfnis und Freiheitsdrang, Sehnsucht nach Strukturen und Rebellion gegen Grenzen aufzulösen. Denn genau …

Möwengeschrei und Strandwurst – Unser erster Strandurlaub zu dritt

Sommerzeit ist Reisezeit und seit fast drei Jahren verreisen wir nicht mehr als kinderloses Pärchen, sondern in Familie. Das ist sozusagen die fortgeschrittene Variante. Wir werden von Jahr zu Jahr besser darin, entspannter. Doch unseren ersten Strandurlaub habe ich noch lebhaft im Gedächtnis … Sommer 2017: Es soll Paare geben, für die der gemeinsame Urlaub zu einer wahren Beziehungsprobe wird. Sommer, Sonne, Zickigsein. Bei uns nicht! Im Urlaub war alles so entspannt und harmonisch, fast schon kitschig.Doch echt, zu zweit verreisen konnten wir bislang gut warum soll das nicht auch mit Baby gehen? Ein Strandtag lief bei uns für gewöhnlich folgendermaßen ab: Irgendwann am späten Vormittag aufwachen, opulentes Frühstück mit frischen Brötchen, Obst und allem was das Herz begehrt. Danach einen Blick gen Himmel, ein paar Milchreis-Wölckchen, ansonsten Sonnenschein. Ab ans Meer! Die Strandtasche steht noch vom Vortag. Der Inhalt besteht aus Badetuch, Bikini & Buch. Fertig!Den ganzen Tag aalt man in der Sonne, steckt immer mal einen Zeh ins kühle Nass, holt sich ein Eis zum Mittag, liest, und am Abend kehrt man mit …

Heiraten in der Schwangerschaft – Die besten Tipps vom Profi

Es ist so ein bedeutsamer Moment im Leben und soll der schönste Tag werden – der Hochzeitstag. Doch für viele ist der Weg dahin einfach nur Stress pur! Gerade der soll bekanntermaßen in der Schwangerschaft vermieden werden. Aber deswegen auf das Heiraten in der Schwangerschaft verzichten? Nö! Mit den Tipps von Profi-Hochzeitsplanerin Christin Böttcher, kann der große Tage auch in der Schwangerschaft zum schönsten Erlebnis werden. Christin ist Hochzeitsplanerin bei Cooper Concepts und blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung zurück. Ihr Motto: Geht nicht, gibt’s nicht! Kein Wunsch ist zu groß, keine Idee zu verrückt. Sie begleitet Paare bei der Planung, sucht die passende Location, kümmert sich um Dekoration, Dienstleister und dirigiert den großen Tag oft als Zeremonienmeisterin. Diskret und hinter den Kulissen. Von diesem Profi wollten wir nun also wissen, welche Tipps sie für Bräute hat, die schwanger heiraten wollen. Wann ist der beste Zeitpunkt, um in der Schwangerschaft zu heiraten? Prinzipiell heiraten die meisten schwangeren Bräute im kleinen Rahmen standesamtlich und nach der Geburt wird nochmal kirchlich oder mit einer freien Trauung größer geheiratet …

10 Tipps für eine entspannte Flugreise mit Kleinkind

Sommerzeit ist Reisezeit und mit kleinen Kindern sieht man einer solchen Reise eventuell nicht mehr ganz so entspannt entgegen, wie es zuvor der Fall war. Egal ob mit Bahn, Auto oder Flieger, die Anreise an sich kann schon sehr abenteuerlich sein. Unser erster Flug mit Kleinkind war gleich ein Langstreckenflug nach Vancouver! „Wir müssen doch verrückt sein!“, dachte ich mir. Doch da wir mit dem Wohnmobil die tiefen Wälder Kanadas bereisen wollten, blieb uns die lange Anreise nicht ersparrt. „Mir tun ja vor allem die anderen Passagiere leid“, sagte eine Freundin kurz vor Abflug. „Wenn euer Mini die ganzen 10 Stunden auf dem Flug Terror macht!“ Oh Gott! Stimmt, das darf nicht passieren. Also las ich fleißig Ratgeber und holte mir Tipps von Freunden, die bereits sehr flugerfahren waren. Dabei kamen folgende 10 Ratschläge zusammen, die ich besonders hilfreich fand: 10 Tipps für eine entspannte Flugreise 1. Gläschen, Quetschies und Nuckelflasche dürfen mit an Board. Ohne Milch, ohne mich! Bei Babynahrung gilt beim Fliegen glücklicherweise eine Ausnahmereglung. Packt die Verpflegung am besten zusammen in eine Klarsichttüte, da …