Herbst, Leitartikel, Unterwegs
Kommentare 2

Fliegende Porzelanteller – Ein Ausflug zur Leuchtenburg in Thüringen

Idyllisch gelegen, umgeben von Weinbergen entlang der Saale, kann man die Leuchtenburg bei Jena schon von weitem sehen. Sie ist ein top Ausflugsziel für Familien und das liegt nicht nur an ihrem mittelalterlichen Charme.

 

Die Leuchtenburg thront eindrucksvoll über das Saaletal und befindet sich unweit der Porzellanstadt Kahla. Vom Besucherparkplatz aus führt ein asphaltierter Weg durch die Weinberge hindurch bis nach oben zur Burg.

Das zwischen 2000- 2014 aufwändig renovierte Burggelände beeindruckt bereits auf den ersten Blick durch die interessante Mischung von moderner und mittelalterlicher Architektur.

Oben angekommen, der Innenhof der Leuchtenburg. Foto: Josefine Fitchett

Porzellan trifft Mittelalter

Über den Burghof und an der Schenke vorbei gelangt man direkt zu der Kernburg. Der Rittersaal, der Weinkeller, die Folterkammer, Kapelle und der Burgturm bieten für Familien Erlebnispädagogik pur. Von überall kann man eine atemberaubende Aussicht über das Saaletal genießen, aber den besten Ausblick hat man von der Spitze des Burgturms.

 

Von der Leuchtenburg hat man einen wunderschönen Blick ins Saaletal. Foto: Josefine Fitchett

Aber das ist noch nicht alles. Neben der Burg befinden sich auf dem Gelände die “Porzellanwelten”. Dieses liebevoll gestaltete Museum ist eine “außergewöhnlichsten und modernsten Ausstellungen” Europas. Dort begehen ihre Besucher*innen eine Entdeckungsreise durch die Geschichte des weißen Goldes. Neben der größten Vase und kleinsten Teekanne bieten die Porzellanwelten für Kinder allerhand interaktive Elemente sowie eine sehr schöne Porzellanausstellung. Ausprobieren und Mitmachen sind hier nicht nur erlaubt, sondern absolut erwünscht.

Utopia Porcellana: Zu Beginn der Porzellanwelten wird man mit einem Spiel von Kunst, Natur, Sprache und interessanten Querverbindungen zu Flora und Fauna überrascht. Foto: Josefine Fitchett

Scherben bringen Glück!

 

Das Beste kommt allerdings zum Schluss. Am Ausgang bekommt jede/r einen Teller, auf den mit einem fluoreszierenden Stift einen Wunsch schreiben und diesen anschließend vom “Steg der Wünsche” den Hang hinunterwerfen kann. Die Erlaubnis einen Teller von einem Berg zu werfen, das gibt es nur hier und bringt alle Kinderaugen zum strahlen.

Hoch über dem Tal thront der Steg der Wünsche, hier wirft man seinen Teller mit darauf geschriebenem Wunsch hinunter, auf das er in Erfüllung geht. Foto: Josefine Fitchett

Führungen für die ganze Familie

Neben der Dauerausstellung finden ganzjährig Familienführungen, Veranstaltungen sowie ein Ferienprogramm der besonderen Art statt. In den Herbstferien gehen die Familien auf Entdeckungsreise nach Asien, zum Ursprungsland des Porzellans, entdecken kuriose Gegenstände in einer Wunderkammer, wandeln durch barocke Räume des alten Europas und lernen einiges über modernes Porzellan.

Familien-Führung
19. – 30.10.2020
täglich 11:00 Uhr

Fazit

Die Leuchtenburg in Thüringen ist ein absolut sehenswertes Ausflugsziel etwa 100 km von Leipzig entfernt und auf jeden Fall ihr Geld wert. Am besten geeignet für Familien mit Kindern ab 4 Jahren.

Eintrittspreise sowie alle wichtigen Informationen befinden sich auf der Webseite: www.leuchtenburg.de


Adresse:
Leuchtenburg, Dorfstraße 100, 07768 Seitenroda

*Ein Beitrag von Josefine Fitchett

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.