Familie & Leben, Familienleben
Schreibe einen Kommentar

Artikel der Woche 4.5.-10.5.

Wir eröffnen hier eine neue Rubrik, wollen euch wöchentlich coole Artikel verlinken, die vielleicht regional interessant sind, aber vor allem euch als Eltern interessieren könnten.

Artikel, die begeistern, zum Diskutieren anregen und inspirieren. Viel Freude diese Woche beim Stöbern, Kaffee trinken und lesen.


 

Absurde Erwartungen an moderne Mütter:

„Mamas, geht zurück in den Job, bevor ihr euch von der Geburt erholt habt. (..) Sorgt dafür, dass die gläserne Decke gesprengt wird und ihr die besten der Besten werdet“. , so Friedberg. Frauen sollen der Gesellschaft zeigen, dass sie alles können und schaffen, egal wie hoch die Kosten dafür sind. Dieser Punkt spricht das Problem an, dass Frauen nach der Geburt häufig Angst davor haben, nicht mehr in ihren Beruf zurückzufinden. Dem liegt nichts anderes zugrunde, als verrostete Strukturen im Arbeitsleben. Wenn es normal ist, dass Frauen und Männer nach der Geburt eines Kindes in Karenz gehen, werden Frauen seltener das Gefühl haben, dass sie noch mehr leisten müssen.

Hier geht´s zum Artikel

 

 


 

Easy Peasy Bastelidee zum Muttertag

Also basteln wir dieses Jahr selbst, und zwar selbstgemachte, bunte Zuckerkunst. Diese könnt ihr an eure Mama zum Muttertag verschenken, aber auch an die Erzieherin zum Abschied, an die Lehrerin zum Geburtstag oder einfach so an Oma, weil sie die beste ist. Vielen Dank noch mal an die Alpenresidenz Ballunspitze, die uns diese DIY – Bastelidee zur Verfügung gestellt hat.

 Hier geht´s zum Artikel

 


 

Homeschooling: Wir haben aufgegeben, bevor wir daran zerbrechen

„Seid Ihr schon mal an etwas gescheitert, was eigentlich total wichtig ist? Und Euch deshalb total als Versager gefühlt?
So fühle ich mich gerade. Worum es geht? Homeschooling! Ein Thema, das die meisten Eltern aktuell sehr belastet, denn es ist einfach alles viel: Homeoffice, Homeschooling, Haushalt, 24 Stunden Kinder, die belastende Enge.

Homeschooling. Das ist für mich das Unwort des Jahres. Wie jeder andere auch sitzen wir seit etwa sechs Wochen zu Hause ohne Schule, ohne Freunde, ohne Hobbys. Ich heiße Judith, bin alleinerziehend und arbeite als Gesundheits- und Krankenpflegerin auf einer Covid 19- Station. Meine Tochter ist acht Jahre alt und geht in die zweite Klasse. Normalerweise ist sie eine sehr gute Schülerin, bei Lehrern und Mitschülern unheimlich beliebt und ein kleiner Sonnenschein. Sie ist sehr emphatisch, später möchte sie auch mal Krankenschwester werden.“

Hier geht´s zum Artikel


 

Über Krisen Superkräfte

„Das sind meine Krisensuperkräfte, erprobt und bewährt. Höchste Zeit sich ihrer zu erinnern und sie gebührend zu feiern, ist ja der Hammer, was wir alles schon durchgestanden haben. Und du? Denk mal an deine Krisen? Welche Superkräfte hast du? Vielleicht bist du besonders strukturiert, hast immer einen Plan, bist eine strategische Lösungsfinderin? Vielleicht bist du unfassbar kreativ und hast so ein wertvolles Ventil? Es gibt ja unendlich viele Superkräfte. Und falls du es vergessen hast, vor lauter Corona, dann gehe mal suchen! Du findest bestimmt einige, ist doch der Hammer, was du schon alles gemeistert hast!“

Hier geht´s zum Artikel


 

Hier gibt es auch noch sehr süße, kreative Muttertagsgeschenkideen

„Bald ist Muttertag – eine gute Gelegenheit, der eigenen Mama mal auf besondere Weise zu zeigen, wie dankbar man ihr ist, und, natürlich, sich auch selbst von der eigenen Familie ein bisschen verwöhnen zu lassen. Gerade in diesen Zeiten, die extra anstrengend sind (von der “Besten” zur “Bestie” in wenigen Sekunden….) und in denen wir unsere Familien nicht besuchen können, ist es wichtig, einander Wertschätzung und Liebe entgegenzubringen, auch und besonders am Muttertag.“

Hier geht´s zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.