DIY, Leitartikel
Schreibe einen Kommentar

Selbstgemachtes Granola für die ganze Familie

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, heißt es oft. Ob das stimmt, oder totaler Humbug ist, soll uns für den Moment mal nicht weiter interessieren. Denn womit wir auf alle Fälle in den Tag starten sollten, ist mit einem gesunden Frühstück.

Ich selbst stehe total auf Müsli, in jeder Form. Besonders gerne mag ich es crunchy. Der Mini teilt diese Leidenschaft.

Doch habt ihr schon mal geschaut, was da so in den Supermarktregalen steht? Das vermeintlich gesunde Frühstück steckt voller Zucker, bis zur letzten Rosine.

Das handelsübliche Granola enthält bis zu 10 Stückchen Würfelzucker auf 100 g!

Das muss nicht sein.
Probiert es doch einfach mal mit einem selbstgemachten Granola. Dafür braucht es nicht viele Zutaten. Ihr könnt es euch zusammenstellen wie ihr es am liebsten mögt und es lässt sich super zubereiten.

DSC04262

Zutaten für ca. 600g Granola:

  • 300 g kernige Haferflocken
  • 100 g gemischte Nüsse
  • 30 g Sonnenblumenkerne (oder Kürbiskerne)
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Öl (Rapsöl, Sonnenblumenöl oder auch Kokosöl)
  • 100 g Honig (alternativ Agavendicksaft oder Ahornsirup)

Und so wird’s gemacht:

  1. Nüsse grob hacken, mit Haferflocken, Kernen und Zimt vermengen. Öl und Honigmischung darüber geben und gut umrühren (gelingt am besten, wenn der Toni vorher im Wasserbad erwärmt wurde).
  2. Haferflockenmischung auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und für ca. 20 min bei 180°C, (Ober- und Unterhitze) backen. Tipp: Zwischendurch immer mal wieder wenden, damit das Granola von allen Seiten knusprig wird.
  3. Fertiges Granola auskühlen lassen.
  4. Wer mag gibt noch Trockenfrüchte oder Mandelsplitter dazu. Oder was auch immer ihr gerne in eurem Granola mögt.

DSC04266

Ihr seht, in wenigen Schritten zaubert ihr ein leckeres Granola, welches ihr individuell den Vorlieben eurer Familie anpassen könnt. In einem großen Vorratglas hält es sich ca. zwei Wochen. Falls ihr es nicht vorher aufgefuttert habt. 😉

Probiert es aus und überzeugt euch selbst!

 

DSC04267

Mit Joghurt und ein paar Früchten schmeckt es besonders gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.