Leipzig mit Baby/Kleinkind, Leipzig mit Kind, Leitartikel, Stadt & Leben, Stadtleben
Kommentare 2

Das „Airlebnis“ für die ganze Familie

Schwalben fliegen zwitschernd über das Rosental, der Sommertag nähert sich träge dem Ende. Die halbe Stadt ist unterwegs, bewaffnet mit karierten Decken, Campingstühlen und prall gefüllten Picknickkörben. Ihr Ziel: das Zooschaufenster, welches sich an diesem Abend in den größten Konzertsaal überhaupt verwandelt.

Jedes Jahr aufs Neue ist es für mich DAS Event, das den Leipziger Sommer einleitet: das Klassik airleben im Rosental. An zwei Abenden spielt das weltberühmte Gewandhausorchester unter freiem Himmel und schließt damit traditionell seine Saison ab. Die Atmosphäre dieser Konzerte ist einzigartig. Man muss nicht mal ein großer oder kleiner Klassikfan sein, um das genießen zu können.

Jedes Jahr verabreden wir uns mit Freunden zu einem fulminanten Picknick und lauschen der Musik. (Im letzen Jahr spielte das Orchester grandiose Filmmusik, von Star Wars bis zu Harry Potter). Und immer sind unsere Kinder mit dabei.

Während ein klassisches Konzert mit Kleinkindern undenkbar wäre, bietet sich hier die  Möglichkeit für die ganze Familie Klassik zu erleben. Den Minimann nehme ich zu diesen Konzerten schon mit, seitdem es ihn gibt (sogar schon als Bauchbewohner).

Tipps für Familien mit kleinen Kindern

Die eingefleischten Fans sind schon ab frühem Nachmittag im Rosental, um sich die besten Plätze zu sichern. Die Profis reisen mit ihrem halben Esszimmer an, inklusive weißem Tischtuch.

Mit kleinen Kindern empfiehlt es sich allerdings ein Plätzchen am Rande des großen Spektakels zu suchen. Im hinteren Bereich (von der Bühne aus gesehen) des Zooschaufensters befindet sich eine Gruppe Bäume, die auch am frühen Abend etwas Schatten spendet. Dort können Kleinkinder ungehindert krabbeln und die größeren spielen. Dennoch bekommt man auch hier alles auf der großen Bühne mit.
Sollte es den Minis zu viel werden, ist man schnell auf dem Hauptweg. Ansonsten lassen sich auch Kinderwagen gut am Rand parken. So manch kleiner Musikfreund lässt sich ja auch von klassischen Klängen in den Schlaf wiegen.

Auch wenn das Konzert erst um 20 Uhr beginnt, startet der gemütliche Teil schon am frühen Abend. Ab etwa 18 Uhr werden im ganzen Park Picknickdecken ausgebreitet und allerlei Köstlichkeiten aus den Körben befördert.

Diese Abende sind einfach nur magisch! Und solltet ihr am kommenden Freitag (28.6.2019) oder Samstag (29.6.2019) noch nichts geplant haben, dann schmiert leckere Brote, packt euch ein paar kalte Limonaden ein, schnappt euch Campingstühle und die Minis und nichts wie auf ins Rosental.

 

Wir sehen uns dort!

Eure Bella

 

 

 

2 Kommentare

  1. Katja Heisig sagt

    Vielleicht noch als Ergänzung: Am Samstag Nachmittag (also vor dem zweiten Konzert) findet unter den genannten Bäumen immer ein Kinderveranstaltung statt. Da gibt es Zwergenkonzerte, Instrumenten-Basteln und Instrumente bestaunen und ausprobieren. Eine sehr schöne Veranstaltung. Wir waren letztes Jahr da und können es nur wärmstens empfehlen, gerade für alle, die sich vielleicht mit den Kindern das große Abendkonzert noch nicht zutrauen. Oder auch als Einstimmung auf ebendieses.

    • Bella sagt

      Liebe Katja, das ist ein ganz wunderbarer Hinweis. Das wussten wir gar nicht. Für das nächste Jahr nehmen wir das auf alle Fälle mit auf und schauen uns das mit unseren Minis mal an.

      Hab vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.